Tag Archives: Darlehen

Dr. Klein Trendindikator Baufinanzierung 07/2017: Baudarlehen im Schnitt etwas teurer, Forward-Darlehen bleiben auf Vormonatsniveau

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

+++ Standardrate steigt weiter geringfügig an +++ Beleihungsauslauf leicht rückläufig +++ Tilgungssatz und Darlehenshöhe auf Vormonatsniveau +++ kaum Veränderungen bei Annuitätendarlehen und Forward-Darlehen +++

Lübeck, 10. August 2017. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Baufinanzierung anhand der Ergebnisse des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB).

Durchschnittliche Monatsrate etwas höher, andere Parameter konstant

Im Juli zahlen Kreditnehmer für Baufinanzierungen etwas mehr: Die durchschnittliche Monatsrate für ein Darlehen von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung, 80 Prozent Beleihungsauslauf und zehnjähriger Sollzinsbindung steigt um drei Euro auf 461 Euro. Das ist der höchste Mittelwert seit Februar 2016, der aber immer noch auf einem niedrigen Niveau liegt: Bis Oktober 2014 betrug die Monatsrate mehr als 500 Euro, Ende 2013 über 600 Euro.

Die Darlehenshöhe verändert sich im Juli nicht, sondern beläuft sich wie im Vormonat auf 201.000 Euro. Auch der Tilgungssatz (2,84 Prozent, im Juni 2,86 Prozent) und der Beleihungsauslauf (79,34 Prozent, 0,08 Prozentpunkte weniger als im Juni) sind relativ konstant.

Wenig Bewegung bei Darlehensarten

Die Nachfrage nach Annuitätendarlehen geht im Vergleich zum Juni zwar zurück, aber nur marginal. Mit 77,47 Prozent bleibt der Wert auf Rekordhöhe. Wenig Bewegung ist auch bei den Forward-Darlehen festzustellen. Ihr Anteil steigt um 0,1 Prozentpunkte auf 11,49 Prozent. Das lässt den Rückschluss zu, dass Kreditnehmer auf weiterhin niedrige Bauzinsen vertrauen. Nur gut jeder zehnte Anschlussfinanzierer nutzt die Möglichkeit, sich mit dem so genannten Forward-Aufschlag die jetzigen Zinsen lange im Voraus festzuschreiben. Im Februar dieses Jahres war noch fast jede fünfte Finanzierung ein Forward-Kredit.

Die KfW-Darlehen sind nach wie vor für immer weniger Immobilienkäufer interessant. Machte ihr Anteil bis Ende 2014 noch einen zweistelligen Prozentsatz aus, sinkt er sukzessive auf immer neue Rekordtiefs – aktuell sind es 6,41 Prozent. Darlehen mit variablen Zinssätzen spielen mit 0,9 Prozent auch im Juli nur eine statistische Nebenrolle.

Über die Dr. Klein Privatkunden AG

Die Dr. Klein Privatkunden AG ist einer der größten Finanzdienstleister Deutschlands und seit über 60 Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Angefangen in der Vermittlung von Finanzierungen in der kommunalen Wohnungswirtschaft in Lübeck baut Dr. Klein seine Expertise kontinuierlich aus und ist mittlerweile deutschlandweit mit rund 550 Beratern vor Ort an über 200 Standorten bundesweit vertreten. Die Spezialisten von Dr. Klein beraten nachhaltig, allumfassend und verständlich in den Bereichen Baufinanzierung, Versicherung, Ratenkredit oder Geldanlage. Dank kundenorientierter Beratungskompetenz und vertrauensvollen Beziehungen zu rund 300 Kredit- und Versicherungsinstituten sichert Dr. Klein seinen Kunden stets den einfachsten Zugang zu individuellen Finanzlösungen. Dafür wird das Unternehmen immer wieder ausgezeichnet. Zuletzt zum dritten Mal in Folge als „vorbildlicher Finanzvertrieb“ und mit dem „Deutschen Fairnesspreis“. Dr. Klein ist eine 100%-ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Pressekontakt

Anna Commentz
Leiterin PR & Presse
Tel.: +49 (0) 451 / 1408 – 7245
E-Mail: presse@drklein.de

Baufinanzierung: 100x persönliche Interhyp-Beratung vor Ort

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

(München, 12. August 2016) Interhyp setzt seinen Wachstumskurs fort: Am 15. August wird Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen die Niederlassung Königs Wusterhausen eröffnen und damit bundesweit in 100 Städten Baufinanzierungsberatung direkt vor Ort anbieten. „Mit unserer nun hundertfachen Präsenz bringen wir die Vorteile unseres Geschäftsmodells zu den Kunden“, erklärt Mirjam Mohr, Vorstand Privatkundengeschäft der Interhyp AG und fügt an: „Interhyp steht für breite Angebotsauswahl und eine maßgeschneiderte Beratung, welche die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden in den Mittelpunkt stellt. Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen direkt in ihrer Region davon profitieren.“

Interhyp hat sich seit dem Start im Januar 2000 vom internetbasierten Start-Up zum Marktführer für die Vermittlung privater Baufinanzierungen entwickelt und dabei mehr als 500.000 Bauherren, Immobilienkäufern oder Eigenheimbesitzern zu einer passgenauen Finanzierung verholfen.

Wichtiger Wachstumsmotor ist die Kundennähe. Schon im Juli 2005 startete Interhyp mit München, Hamburg und Frankfurt die ersten Niederlassungen, weitere Metropolen folgten schnell. Seit 2010 geht Interhyp auch gezielt in die Fläche und eröffnete in Bayreuth, Bocholt und Chemnitz die ersten Geschäftsstellen.

„Baufinanzierung ist kein Standardgeschäft. Kunden wünschen und brauchen einen Ansprechpartner, der sie vom Erstgespräch über den Kassensturz bis zur Auszahlung des Darlehens begleitet“, weiß Mohr. Dabei ist es entscheidend, das Finanzierungskonzept individuell an den persönlichen Bedürfnissen des Darlehensnehmers auszurichten, zum Beispiel in puncto Eigenkapitaleinsatz, Zinsbindung und Tilgung. Auch die regionale Nähe spielt eine Rolle. „Viele Kunden wünschen sich einen Berater, der selbst aus der Umgebung stammt, den lokalen Immobilienmarkt kennt und örtliche Finanzierungs-Besonderheiten berücksichtigt.“

Egal, ob der Kunde über Telefon, E-Mail oder vor Ort die persönliche Interhyp-Beratung nutzt – ihm entstehen dafür keine Extrakosten.

Mit dem Forward-Darlehen günstig anschlussfinanzieren

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

Die Bauzinsen waren noch nie zu gering wie heutzutage und immer Menschen treibt es in die eigenen vier Wände bzw. den Traum sofort zu verwirklichen, denn günstiger können die Bauzinsen wohl nicht mehr werden. Es lässt sich ja auch Fragen auf was man warten soll, auf steigende Immobilienpreise oder steigende Zinsen!? Jeder stolze Hausbesitzer, der noch monatlich seine Hausfinanzierung tilgt und eine Entschuldung vielleicht erst in einem Jahrzehnt oder mehr schafft, ist auf der Suche nach einer günstigen Umschuldung.

Gerne nehmen Darlehensnehmer für ihre Anschlussfinanzierung das sogenannte Forward-Darlehen (auch Vorratsdarlehen genannt), eine Entwicklung des Finanzmaklers Dr. Klein, in Anspruch. Die Nachfrage nach Forward-Darlehen war noch nie so groß wie heute, klar dass sich jeder Eigenheimbesitzer eindecken möchte. Ein Forward-Darlehen ist ein ganz gewöhnliches Annuitätendarlehen, aber mit dem Unterschied, dass man sich die aktuellen Konditionen bis zu einen Zeitraum von fünf Jahren einfrieren kann. Aktuelle Darlehenskonditionen werden also zum Zeitpunkt des Abschlusses fixiert und gelten dann ab Inanspruchnahme des Darlehens. Gerade in einer Niedrigzinsphase, wie wir sie z.Z. durchleben, ist das Forward-Darlehen eine optimale Variante der Baufinanzierung. Der Darlehensnehmer profitiert vom aktuellen Niedrigzinsniveu und weiß ganz genau welche finanziellen Belastungen in der Zukunft auf ihn zukommen werden.

Jedoch hat diese Variante der Finanzierung auch seine Gegenseite, denn alles hat seinen Preis! Für die Reservierung des Darlehens zu den aktuellen Konditionen verlangt der Kreditgeber je nach Länge der Vorlaufzeit einen Zinsaufschlag. Dieser Zinsaufschlag liegt in der Regel zwischen 0,2 und 0,7 Prozent per anno. Außerdem verpflichtet sich der Darlehensnehmer das Darlehen auch zu den genannten Konditionen abzunehmen. Im Falle einer Verweigerung der Abnahme wären evt. Nichtabnahmebühren/Strafzahlungen fällig. In jedem Fall sollte genauso wie bei der herkömmlichen Baufinanzierung ein Forward-Darlehen Vergleich angestrebt werden und nicht gleich das erstbeste Baufinanzierungsangebot abgeschlossen werden. Neben der Hausbank ist die Anfrage bei einem neutralen Baufinanzierungsmakler empfehlenswert, da dieser auf einen großen Pool von Anbietern zurückgreift und evt. noch bessere Konditionen anbieten kann. Oft machen es sich die Hausbanken auch bequem und bieten die gleichen Konditionen weiterhin oder etwas niedriger an!

Für wen kommt das Forward-Darlehen in Frage?

Bei Darlehensnehmern deren Zinsbindung noch länger als 60 Monate andauert oder auch zwischen 12 und 60 Monate beträgt und das Zinsniveau derart niedrig ist, dass es sich in jedem Falle lohnt. Andernfalls bietet sich eine Umschuldung an. Bei einem Zeitraum von weniger als 12 Monaten wäre eine Prolongation empfehlenswert.

Grundstücksfinanzierung mit einem Darlehen: Die ersten Schritte

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

Eine erfolgreiche Hausfinanzierung gründet auf einem simplen Rezept – der fundierten Planung. Selbstverständlich können nicht alle Details beim Erwerb einer eigenen Immobilie im Voraus bekannt sein und entsprechend geplant werden. Doch es gibt klare Regeln, die, wenn diese beachtet werden, zum gewünschten Erfolg führen können.

So beispielsweise beim Kauf eines Grundstücks. Noch bevor ein Darlehen beantragt wird, sollte das Grundstück genau inspiziert werden und im ersten Zug die Bauaufsichtsbehörde kontaktiert werden. Diese sollte bestätigen, dass es tatsächlich ein bebaubares Grundstück ist. Manche Grundstücke haben genaue Vorgaben, wie diese überhaupt bebaut werden dürfen. Außerdem sollte der Erschließungsstand erfragt werden. Solche Informationen ersparen unangenehme Überraschungen, die nach Beantragung eines Wohnbaudarlehens auftreten können.

Dabei sollte das eigene Bauvorhaben im Einklang mit den Vorgaben im Bebauungsplan stehen. Die Erschließung muss sicher sein – ansonsten kann das Grundstück dramatisch an Wert verlieren, wenn dieses nicht erschlossen werden kann. Daher sollten auch keine Einschränkungen vorhanden sein, die die wohnwirtschaftliche Nutzung des Objektes einschränken. Dies kann sich negativ auf die Veräußerbarkeit auswirken. Dies hätte wiederum Auswirkung auf Beleihungshöhe des Darlehens – denn die Beleihung erfolgt stets bis zu einem bestimmten Wert der Immobilie.

Auch die Bodenbeschaffenheit sollte genau untersucht werden. Es hilft schon, mit älteren Anwohnern zu sprechen und nachzufragen, was auf dem Grundstück früher war. Nicht selten stellt sich heraus, dass der Boden kontaminiert ist und abgetragen werden muss. Solche Informationen sind sehr wichtig. Am besten sollte ein Fachmann die Bodenbeschaffenheit untersuchen. Die Kosten hierfür können bei der Baufinanzierung berücksichtigt werden. Auf keinen Fall sollte der Kaufvertrag unterschrieben werden, solange noch offene Fragen vorhanden sind. Erst nach endgültiger Klärung aller Details sollte eine Entscheidung getroffen werden.

Baufinanzierung: Endspurt bei Kreditauszahlungen

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

(München, 18. November 2014) Wer als Immobilienkäufer noch dieses Jahr eine Kreditentscheidung oder die Auszahlung des Darlehens benötigt, muss sich beeilen. „Die meisten Banken beginnen Anfang Dezember ihre Geschäftsbücher für das aktuelle Jahr zu schließen“, erklärt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG, Deutschlands größtem Anbieter privater Baufinanzierungen. Er empfiehlt Immobilieninteressenten, die noch 2014 eine Kreditentscheidung benötigen, jetzt alle nötigen Unterlagen zusammenzustellen und schnellstmöglich einzureichen.

Auszahlung des Darlehens in 2014

Wenn es um Kreditauszahlungen geht, endet das Jahr 2014 bereits Anfang und nicht Ende Dezember. „Soll das Darlehen noch in diesem Jahr überwiesen werden, läuft bei der Mehrheit der Banken und Versicherungen in Deutschland die Einreichfrist in der ersten Dezemberwoche 2014 aus“, weiß Goris. Wichtig sei, dass alle Auszahlungsvoraussetzungen erfüllt sind, beispielsweise der Eintrag der Grundschuld.

Kreditentscheidung in 2014 – Auszahlung in 2015

Benötigt der Eigenheimerwerber die Auszahlung Anfang Januar 2015, verlängert sich die Frist um eine Woche, der Antrag muss also spätestens bis zur 50. Kalenderwoche eingereicht werden. Immobilienkäufer, die eine Kreditentscheidung in diesem Jahr benötigen, müssen ihre Anfrage meist bis zur 51. Kalenderwoche vollständig eingereicht haben.

Was ist ein Beamtendarlehen – wie funktioniert’s, Vorteile und Nachteile?

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

Unter einem Beamtendarlehen wird allgemein ein besonders günstiges Darlehen für Beamte, Soldaten, Akademiker oder Angestellte im öffentlichen Dienst verstanden. Der Begriff an sich ist nicht geschützt und wird daher oft auch werbliche Zwecke verwendet. Der Interessent sollte sich also die genauen Bedingungen des jeweiligen Kreditinstitutes explizit durchlesen. Üblicherweise sind Beamtendarlehen in der Höhe begrenzt (z. B. 60.000 €) und mit einer Kapitallebensversicherung als Tilgungsträger verknüpft. Die Absicherung erfolgt dabei durch die Bezüge als Beamter, welche allgemein als vergleichsweise sicher gelten. Die Abtretung des Einkommens aus dem jeweiligen Beamtenverhältnis wird jedoch nur genutzt, wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt.

Wo kann ein Beamtendarlehen beantragt werden?

Mittlerweile bieten sehr viele Kreditinstitute (z. B. Banken oder Versicherungsgesellschaften) entsprechende Darlehen an. Die Mindestlaufzeit beträgt bei den meisten Angeboten sechs Monate bei einer gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monaten. Nach diesen zusammen neun Monaten ist theoretisch die vorzeitige Ablösung des Beamtendarlehens möglich. Während der üblichen Laufzeiten zwischen 12 und 20 Jahren sind aber auch kostenfreie Sondertilgungen erlaubt. Die Beantragung sollte günstigenfalls über einen neutralen Vermittler erfolgen, da dieser über die notwendigen Marktkenntnisse und die Verbindungen zu vielen Anbietern verfügt.

Wie funktioniert die Rückzahlung?

Beamtendarlehen sind mit einer Kapitallebensversicherung verknüpft. Während also einerseits nur die Zinsen für das Darlehen (und keine Tilgungen) gezahlt werden, wird zusätzlich ein Beitrag für die verknüpfte Lebensversicherung gezahlt. Die Ablaufleistung dieser Versicherung dient später dann als Tilgungsleistung – der Nebeneffekt einer Absicherung gegen den Tod ist dabei inklusive.

Für wen sind Beamtendarlehen geeignet?

Da Beamtendarlehen in der Höhe recht begrenzt sind, eignen sie sich in der Regel nicht als Immobilienfinanzierungen – wohl aber als Ablösung oder Alternative für teurere Raten- bzw. Konsumentenkredite. Nicht bei jedem Kreditinstitut dürfen ausschließlich Beamte ein solches Darlehen beantragen, es gelten die jeweiligen Beschränkungen des Anbieters. Ein Vergleich mit anderen Finanzierungsformen ist trotzdem immer empfehlenswert. So ist es durchaus möglich, dass bestimmte Angebote wie beispielsweise zweckgebundene Darlehen (wie PKW-Kredite oder Modernisierungskredite) noch einmal günstigere Konditionen aufweisen. Auch ist die Verknüpfung mit einer Kapitallebensversicherung nicht für jeden Interessenten die optimale Wahl – es sollte daher im Vorfeld eine ausgiebige Analyse der eigenen Finanzsituation erfolgen.

Einen Immobilienkredit vorzeitig kündigen und hohes Sparpotenzial nutzen

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

Noch vor wenigen Jahren mussten Kreditnehmer im Zuge der Baufinanzierung deutlich teurere Kredite aufnehmen, denn die Zinsen waren wesentlich höher, als es zurzeit der Fall ist. Das aktuelle Zinstief hält mittlerweile schon einige Jahre an und kann nicht nur für den Einstieg in die Baufinanzierung genutzt werden, sondern auch bei Altkrediten kann sich das niedrige Zinsniveau als vorteilhaft erweisen.

Günstiges Zinsniveau für die Anschlussfinanzierung nutzen

Wurde der Immobilienkredit bereits viele Jahre zuvor abgeschlossen, dann wurde in der Regel ein deutlich höherer Zinssatz vereinbart, als er momentan üblich ist. Läuft die Zinsbindungsfrist des Kredites aus, dann erhält der Kreditnehmer die Möglichkeit, im Rahmen der Anschlussfinanzierung mit der Bank neu zu verhandeln, um einen günstigen Zinssatz zu erhalten. Dieser Zinssatz kann an das aktuelle Zinsniveau angepasst werden, wodurch viele Kosten eingespart werden können. Die Immobilienfinanzierung lässt sich dadurch noch im Nachhinein günstiger gestalten. Zudem bietet es sich bei den aktuell niedrigen Zinsen an, bei der Anschlussfinanzierung auf eine möglichst lange Zinsbindung zu achten. Denn ein Anstieg der Zinsen ist in den kommenden Jahren durchaus möglich. Zwar steigt der vereinbarte Zinssatz mit der Länge der Zinsbindung an, jedoch rechnet sich dies häufig.

Hohes Sparpotenzial durch vorzeitige Kündigung möglich

Anders sieht es jedoch aus, wenn der Immobilienkredit noch läuft. Denn bei einer gewünschten Umschuldung eines laufenden Kreditvertrages bedarf es in der Regel der Zustimmung der kreditgebenden Bank, damit der Vertrag gekündigt werden kann. Zudem hat die Bank mit den Zinseinnahmen aus dem Kreditvertrag gerechnet und fordert deshalb vom Kreditnehmer bei vorzeitiger Kündigung Schadensersatz. Dabei handelt es sich um eine Vorfälligkeitsentschädigung, welche die ansteigen Kosten bei Kündigung schnell um viele Tausend Euro ansteigen lassen kann. Eine Ausnahme von dieser Regelung gibt es jedoch. Denn bei einem Darlehen aus einem Bausparvertrag fällt trotz vorzeitiger Rückzahlung des Kredits keine Vorfälligkeitsentschädigung an. Dadurch können Darlehen aus Bausparverträgen stets abgelöst werden, damit ein günstigerer Zinssatz genutzt werden kann. Aber auch bei anderen Darlehensarten kann sich eine Umschuldung trotz der zu erwartenden Kosten lohnen. Denn ist der Zinssatz seit Abschluss des laufenden Kreditvertrags gesunken, dann ist die Zinsersparnis nicht selten höher als die Kosten.