Tag Archives: Finanzmakler

Immobilien als sichere Altersvorsorge? Chancen und Risiken des Betongoldes

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

Beim Thema Rente ist die Verunsicherung der Deutschen groß: Die Angst vor einer Versorgungslücke im Alter wächst. Bis 2030 wird das gesetzliche Rentenniveau auf voraussichtlich 43 Prozent sinken, ein sicherer Hafen für den Ruhestand sieht anders aus. Gleichzeitig verlieren auch viele Möglichkeiten zur privaten Rentenvorsorge aufgrund der derzeit niedrigen Zinsen an Attraktivität. Immobilien erscheinen daher als sinnvolle Alternative für die Absicherung im Alter – sei es durch mietfreies Wohnen oder durch Einnahmen aus Verkauf oder Vermietung. Aber stimmt das auch? Und was müssen Immobilieninteressenten bei Auswahl und Finanzierung ihrer Immobilie beachten? Dr. Klein fasst die wichtigsten Informationen zusammen.

Das Eigenheim: keine Mietkosten und mehr Geld im Portemonnaie

Die gesetzliche Rente wird in Zukunft kaum noch ausreichen, um den aktuellen Lebensstandard zu halten. Im Prinzip gibt es daher zwei Gründe für eine Immobilie als Altersvorsorge: Erstens entlastet sie die Besitzer ab der Rentenphase finanziell, weil die monatlichen Kosten sinken. Zweitens dient sie bei Verkauf oder Vermietung als Rücklage, falls in einer späteren Lebensphase beispielsweise der Umzug in eine Pflegeeinrichtung notwendig sein sollte.

Der Volksmund weiß: Jeder zahlt in seinem Leben ein Haus ab – entweder das eigene oder das des Vermieters. Wer früh genug kauft oder baut, ist als Rentner meist schuldenfrei und muss daher weder Miete noch eine monatliche Rate zahlen. Das sorgt für zusätzliches Geld im Portemonnaie und auf die Ersparnisse fallen im Gegensatz zu privaten Zusatzeinnahmen, etwa aus der Riester-Rente, keine Steuern an. „Idealerweise ist das Immobiliendarlehen zwar bis zum Renteneintritt vollständig abgezahlt, aber auch wenn es bis dahin nicht komplett getilgt werden kann, schließt das eine Investition ins Eigenheim nicht aus“, erklärt Anne Ahler, Spezialistin für Baufinanzierung bei Dr. Klein. „Hier sollten Immobilieninteressenten die Chancen und Risiken allerdings genau abwägen und darauf achten, dass die monatliche Rate auch nach dem Renteneintritt ohne Probleme tragbar ist.“ Um keine Fehlentscheidungen zu treffen, ist es sinnvoll, eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen und die eigene Finanzsituation genau zu prüfen.

Wann werden welche Reparaturen und Modernisierungsarbeiten fällig?

Auch für Eigenheimbesitzer ist es zudem wichtig, den Wert der Immobilie kontinuierlich zu erhalten. Wenn im Alter zum Beispiel eine häusliche Pflege nicht mehr möglich ist, muss sich das Haus möglichst schnell und ohne Verluste verkaufen lassen. Regelmäßige Maßnahmen zur Instandhaltung sind daher Pflicht.

Sonderfall Wohn-Riester

Die Riester-Rente ist eine freiwillige private Altersvorsorge, die mit staatlichen Zulagen gefördert wird. Seit dem Jahr 2008 wird auch der Bau einer eigenen Immobile unterstützt. Das sogenannte „Wohn-Riester“ hat das Ziel, durch mietfreies Wohnen für geringere Lebenshaltungskosten in der Rentenphase zu sorgen. Förderungsfähig sind unterschiedliche Finanzierungsformen wie Bausparverträge, Baudarlehen oder eine Kombination aus tilgungsfreiem Darlehen und Bausparvertrag. Auch Kapital, das über andere Riester-Modelle wie den Banken- oder Fondssparplan angespart wurde, lässt sich für den Kauf oder Bau einer Immobilie einsetzen. „Wer mit Hilfe von Wohnriester finanziert, ist zwar durch diese staatlichen Zulagen früher schuldenfrei, es gibt allerdings einen Haken“, weiß Anne Ahler. „Im Alter müssen die Förderbeträge nachträglich versteuert werden. Dadurch und aufgrund der Komplexität der Wohn-Riester-Produkte haben sie bei uns im täglichen Beratungsprozess kaum Bedeutung.“

Immobilien als Kapitalanlage

Mehr noch als Eigenheimbesitzer sollten sich Kapitalanleger mit dem Wert der Immobilie und deren Werterhalt auseinandersetzen. Hierbei ist es wichtig, dass Kauf- oder Baukosten im Verhältnis zu den erwarteten Mieteinnahmen stehen. Zudem sind großzügige Rücklagen für Sanierung und Modernisierung, aber auch für die Überbrückung etwaiger Mietausfälle, notwendig. Gerade in beliebten Städten wie Hamburg oder München sollten Immobilieninteressenten beim Kaufpreis ganz genau hinschauen und nichts überstürzen. Auch ein Ausweichen auf günstigere ländliche Gebiete ist nicht zwangsläufig die bessere Alternative. Denn: „Der Widerverkaufswert einer Immobilie hängt nicht allein vom Zustand der Immobilie ab, sondern auch von der Nachfrage nach Wohnraum. Je ländlicher die Lage ist, desto geringer ist meist auch die Nachfrage und desto schwieriger lässt sich ein Haus verkaufen“, erläutert Anne Ahler ihre Erfahrungen.

Gute Planung ist das A und O

Egal ob Eigenheim oder Kapitalanlage, bei jedem Immobilienerwerb gilt: Wichtiger als günstiges Baugeld ist eine solide und gut geplante Finanzierung. „Die Finanzierungssumme muss zur finanziellen Situation des Kunden passen, sodass die monatliche Rate eine hohe Tilgung ermöglicht und gleichzeitig auf lange Sicht tragbar ist.“ Auch beim Thema Altersvorsorge ist gut beraten, wer nicht alles auf eine Karte setzt, sondern auf mehrere Säulen baut. Zusätzlich zur eigenen Immobilie und der gesetzlichen Rente, ist es daher sinnvoll, für private Zusatzeinnahmen im Alter zu sorgen.

Über die Dr. Klein Privatkunden AG

Die Dr. Klein Privatkunden AG ist einer der größten Finanzdienstleister Deutschlands und seit über 60 Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Angefangen in der Vermittlung von Finanzierungen in der kommunalen Wohnungswirtschaft in Lübeck baut Dr. Klein seine Expertise kontinuierlich aus und ist mittlerweile deutschlandweit mit rund 550 Beratern vor Ort an über 200 Standorten bundesweit vertreten. Die Spezialisten von Dr. Klein beraten nachhaltig, allumfassend und verständlich in den Bereichen Baufinanzierung, Versicherung, Ratenkredit oder Geldanlage. Dank kundenorientierter Beratungskompetenz und vertrauensvollen Beziehungen zu rund 300 Kredit- und Versicherungsinstituten sichert Dr. Klein seinen Kunden stets den einfachsten Zugang zu individuellen Finanzlösungen. Dafür wird das Unternehmen immer wieder ausgezeichnet. Zuletzt zum dritten Mal in Folge als „vorbildlicher Finanzvertrieb“ und mit dem „Deutschen Fairnesspreis“. Dr. Klein ist eine 100%-ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Pressekontakt

Anna Commentz
Leiterin PR & Presse
Tel.: +49 (0) 451 / 1408 – 7245
E-Mail: presse@drklein.de

Die besten Baufinanzierer Deutschlands im Vergleich

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

Die Hypothekenzinsen waren noch nie so niedrig wie heute! Viele Bauherren und Kapitalanleger wollen natürlich von den historisch niedrigen Zinsen profitieren und die Finanzierung für den Hausbau oder den Kauf der Eigentumswohnung so schnell wie möglich umsetzen. Das Angebot an Banken, Versicherungs- und Bauspargesellschaften sowie Finanzierungsmaklern und verschiedenen Finanzierungsmodellen ist vielfältig und unübersichtlich. Und alle werben mit den günstigsten Baufinanzierungsangebot und besten Finanzierungsmodell. Ein direkter manueller Vergleich der Baufinanzierung-Konditionen ist nahezu unmöglich und wäre sehr zeitraubend zugleich. Oft stellt sich die Frage nach dem besten Anbieter, nachdem die Ein- und Ausgaben gegenübergestellt wurden und die Ermittlung der maximalen Kreditsumme erfolgte, die für die Immobilienfinanzierung in Frage käme.

Die Finanzierung einer Immobilie ist immer individuell zu betrachten und sollte daher im detailliert geplant sein. Nicht nur ein günstigster Zinssatz ist aussagekräftig genug für eine optimale Baufinanzierung. Vielmehr ist die Gesamtbetrachtung der Finanzierung, nach den persönlichen Möglichkeiten und Bedürfnissen der Darlehensnehmer, unter Berücksichtigung aller relevanten Eckdaten wichtig. Zu diesen Eckdaten zählen bsp. Zinsen (fest oder variable oder eine Kombination aus beiden), Zinsbindungsdauer, max. Höhe der Finanzierung, Darlehensart, Tilgungssatz, Sondertilgungsmöglichkeiten, Bausparvertrag, Förderungen etc.

Die Ermittlung dieser Finanzierungs-Eckdaten erfordert einiges an Fachwissen und bildet die Voraussetzung für ein individuell zugeschnittenes Finanzierungskonzept, das auch auf Dauer erfolgreich sein kann. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Finanzierung einer Immobilie i.d.R. über einen sehr langen Zeitraum von bis zu 30 Jahren oder mehr erfolgt – da sollte nichts dem Zufall überlassen werden.

Wir möchten Ihnen nun zwei ausgewählte Baufinanzierung Testsieger Deutschlands vorstellen, die Ihnen nicht nur niedrige Bauzinsen, sondern auch eine optimierte Finanzierungslösung anbieten können. Dabei handelt es sich um neutrale Baufinanzierungsvermittler, die schon lange am deutschen Markt erfolgreich vertreten sind und mit ihrem umfassenden Know-how schon vielen Menschen den Traum der eigenen vier Wände verwirklichten.

Warum Baufinanzierungsvermittler?

Der Baufinanzierungsvermittler ist neutral und kann die Konditionen mehrerer hundert Anbieter, wozu namenhafte Banken, Direktbanken, Bausparkassen, Sparkassen, Volksbanken, Versicherungen etc. gehören, mittels einem Vergleich zur Baufinanzierung ermitteln. Im Vorfeld können bereits Kreditgeber selektiert werden, die am besten zu Ihnen passen und so Ihren individuellen Wünschen gerecht werden können. Darlehensnehmer profitieren von einer professionellen Beratung durch zertifizierte Baufinanzierungsexperten, die an den meisten Standorten auch vor Ort in Deutschland erreichbar sind. Des Weiteren erfolgt die Anfrage ohne Schufa-Eintrag! Sie erhalten eine kostenlose Beratung und Angebotserstellung unter der Berücksichtigung aller relevanten Eckdaten, die für die Finanzierung Ihrer Immobilie wichtig sind. Dabei werden alle möglichen Darlehensarten wie o.b. berücksichtigt. Die Hausbank ist i.d.R. an hausinterne Konditionen gebunden und daher oft unflexibel.

1) Baufinanzierungsvermittler: Interhyp AG

Die Interhyp AG wurde 1999 gegründet und wuchs stetig zum größten Vermittler für private Baufinanzierungen. Gemeinsam mit dem Interhyp-Berater erfolgt die Entwicklung Ihres individuellen Finanzierungskonzeptes, das perfekt zur Ihren Bedürfnissen passt. Schon über 500.000 Menschen konnten in Deutschland von dem professionellen Service profitieren und den Traum vom Eigenheim verwirklichen.

– Deutschlands größter Baufinanzierungsvermittler für private Immobilienfinanzierungen
– Neutraler Vergleich zur Baufinanzierung aus über 400 Kreditgebern
– Deutschlandweit an über 87 Standorten vertreten
– Bequeme und sichere Online-Abwicklung
– Kostenlose Angebotserstellung
– Individuelle Erstellung Ihres Finanzierungskonzeptes durch Baufi-Experte
– Mehrfacher Baufinanzierung Testsieger

» Ihr individuelles Finanzierungsangebot

2) Baufinanzierungsvermittler: Dr. Klein

Die Dr. Klein & Co. AG wurde 1954 gegründet und ist seitdem ein neutraler, erfolgreicher Vermittler von Finanz- und Versicherungsprodukten. Private und gewerbliche Kunden profitieren von günstigen Konditionen sowie von maßgeschneiderten Finanzierungslösungen.

– Private und gewerbliche Immobilienfinanzierungen
– Über 60 Jahre Erfahrung in der Vermittlung von Krediten und Versicherungen
– Bequeme und sichere Online-Abwicklung
– Neutraler Vergleich zur Baufinanzierung aus über 300 Kreditgebern
– Deutschlandweit an über 200 Standorten mit über 650 Mitarbeitern vertreten
– Kostenlose Angebotserstellung
– Individuelle Erstellung Ihres Finanzierungskonzeptes durch Baufi-Experte
– Mehrfacher Baufinanzierung Testsieger

» Ihr individuelles Finanzierungsangebot

Immobilienkredite im Vergleich – Bank, Finanzmakler, Eckdaten der Finanzierung

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

Der Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Einfamilienhauses muss sehr gut überlegt sein. Oft machen Interessenten den Kauf oder Bau einer Immobilie vom Standort abhängig, der dann letztendlich ganz wo anders ist, als wie einmal gedacht, da die Möglichkeiten der Region vollkommen ausgeschöpft sind oder finanziellen Mittel nicht ausreichen. Der Immobilienfinanzierung sollte nicht weniger Beachtung geschenkt werden, da diese i.d.R. über mehrere Jahrzehnte andauert und dementsprechend teuer ist. Außerdem sollten neben einem günstigen Zinssatz noch viele weitere Eckdaten der Baufinanzierung (Darlehnshöhe, Flexibilität, Zinsbindungsdauer, Tilgungssatz, Sondertilgungen, Förderungsmöglichkeiten mittels KfW-Darlehen oder staatliche Förderungen mit einem Wohn-Riester Vertrag etc.) berücksichtigt werden, die erst eine erfolgreiche Finanzierung auf Dauer ermöglichen. In vielen Fällen übernehmen sich Darlehensnehmer dermaßen, dass sie die Finanzierung der Immobilie nicht mehr tragen können, da einfach die Kosten zu hoch sind oder ausschließlich Zinsen gezahlt werden oder sich die Lebensumstände extrem verändern etc.

Oft wird der Tilgungssatz auch nicht entsprechend hoch angesetzt! Darlehensnehmer, die bereits seit einigen Jahren stolze Immobilienbesitzer sind, sollten doch das aktuelle Zinstief richtig ausnutzen, indem sie bsp. den Tilgungssatz um 1 bis 2 Prozent erhöhen und entsprechend schneller entschulden. Vergessen darf man auch nicht, dass sich das aktuelle Zinsniveau zwar auf einem historisch tiefen Niveau befindet, jedoch sind auch die Immobilienpreise dermaßen angestiegen, dass nicht selten der doppelte Preis für die gleiche Immobilie gezahlt werden muss! Wie alles im Leben gibt es immer zwei Seiten! Grundsätzlich kann man sagen, dass eine solide Baufinanzierung aus min. 20 bis 30 Prozent Eigenkapital plus Nebenkosten besteht. Viele Kreditgeber bieten auch eine Vollfinanzierung, also eine Finanzierung ganz ohne Eigenkapital, an. Die Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist jedoch nicht nur die teuerste Form der Immobilienfinanzierung, sondern auch die mit den meisten Risiken verbundene Finanzierung. Jedoch muss diese Entscheidung jeder für sich selbst treffen!

Bank oder Finanzmakler

Für viele ist der Weg zur eigenen Hausbank der bequemste, da sie ihrer Bank vertrauen und dort auch bekannt sind. Dies gilt ebenso für Darlehensnehmer, die sich nicht viel um ihre Anschlussfinanzierung kümmern wollen, da es ja die letzten 10 Jahre auf problemlos funktionierte. Diese Bequemlichkeit wird aber auch oft von den Banken ausgenutzt, indem die Baufinanzierung Konditionen nur geringfügig angepasst werden. Auch was die Flexibilität angeht, ist man bei der Hausbank oft eingeschränkt, da die Mitarbeiter an die hausinternen Bedingungen und Konditionen gebunden sind. Hilfreich ist erstmal der Blick auf einen Baufinanzierung-Zinsrechner, um ein Gefühl für die Finanzierung zu bekommen. Zwar erhält man mit wenigen Klicks eine gewisse Auswahl an Anbietern und eine Zinsangabe, jedoch ist diese nicht bindend, da ein Darlehen grundsätzlich bonitätsabhängig ist. Außerdem sollten bei einer Immobilienfinanzierung, wie schon oben beschrieben, verschiedene Eckdaten berücksichtigt werden, die mir der Zinsrechner nicht geben kann. Empfehlenswert ist daher eine kostenlose Angebotsanfrage bei einem neutralen Baufinanzierungsvermittler wie bsp. Dr. Klein oder Interhyp, da diese mittels einem Immobilienkredit-Vergleich nicht nur das Angebot mit dem günstigsten Zinssatz ermittelen, sondern auch das beste Finanzierungsmodell wählen. Eine Immobilienfinanzierung, die auf Dauer erfolgreich sein soll, muss immer individuell betrachtet werden und kann nicht von der Stange gekauft werden.