Tag Archives: Interhyp

Neuer Rekordwert: Interhyp Gruppe steigert Finanzierungsvolumen um 44 Prozent auf 16,1 Milliarden Euro

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

(München, 18. Februar 2016) Die Interhyp Gruppe, Deutschlands größter Vermittler für private Baufinanzierungen, hat im Geschäftsjahr 2015 bei allen Kennzahlen neue Rekordwerte erzielt: Das abgeschlossene Baufinanzierungsvolumen konnte um 44 Prozent gesteigert werden und hat einen neuen Höchstwert von 16,1 Milliarden Euro erreicht (2014: 11,2 Milliarden Euro). Das entspricht 92.448 erfolgreich abgeschlossenen Finanzierungen (2014: 66.389). In einem insgesamt deutlich wachsenden Gesamtmarkt hat das Unternehmen damit seinen Marktanteil noch einmal klar auf nunmehr 6,4 Prozent ausgebaut (2014: 5,4 Prozent). Die Umsatzerlöse wuchsen um 42 Prozent auf 167 Millionen Euro (2014: 118 Millionen Euro). Der Gewinn vor Steuern (EBT) kletterte um 136 Prozent auf 57,8 Millionen Euro (2014: 24,5 Millionen Euro). Auch die deutschlandweite Präsenz wurde erweitert: An 92 Standorten stehen die Berater der Interhyp Gruppe ihren Kunden und Partnern persönlich vor Ort zur Seite.

„Das Jahr 2015 war von einem niedrigen Zinsniveau und einer starken Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen geprägt. Dieses Umfeld haben 2015 auch besonders viele Eigenheimbesitzer mit bestehenden Krediten genutzt, um bei der Anschlussfinanzierung Kosten zu sparen“, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. So ist das von Interhyp vermittelte Volumen an Anschlussfinanzierungen von 2,4 auf 4,3 Milliarden Euro um knapp 80 Prozent gestiegen.

„Insgesamt hat das Neugeschäft in der privaten Baufinanzierung laut Bundesbank mit einem Plus von rund 22 Prozent auf 244 Milliarden Euro deutlich angezogen. Dass wir als Interhyp Gruppe deutlich schneller wachsen konnten und mit dem höchsten Finanzierungsvolumen der Unternehmensgeschichte unseren Marktanteil noch einmal ausgebaut haben, macht uns besonders stolz“, sagt Michiel Goris und ergänzt: „Das belegt, dass immer mehr Privatkunden, aber auch B2B-Partner in der Baufinanzierung auf unser Geschäftsmodell setzen.“

Deutscher Servicepreis 2016: Interhyp erneut ausgezeichnet

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

(München, 17. Februar 2016) Die Interhyp AG wurde gestern Abend zum vierten Mal in Folge vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) und dem Nachrichtensender n-tv für besten Service ausgezeichnet. In der Kategorie „Finanzinstitute – Service“ platzierte sich Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen erneut unter den Top-3-Anbietern. Zu diesem Ergebnis kommt eine umfassende Auswertung von 53 Servicestudien, die im vergangenen Jahr vom DISQ durchgeführt wurden.

Insgesamt 509 Unternehmen wurden branchenweit anhand von 12.600 verdeckten Testerkontakten auf ihren Service untersucht. Abermals überzeugte Interhyp die unabhängigen Prüfer und gehört zu jenen 42 Unternehmen, die mit hervorragender Kundenorientierung hervorstechen konnten. So lobten die Tester insbesondere die kompetente und individuelle Beratung am Telefon. Auch die Qualität und Reaktionszeit bei der Beratung per E-Mail führte zu dem ausgezeichneten Testergebnis und bescherte Interhyp eine Platzierung auf dem Siegertreppchen.

„Nicht ohne Grund sehen wir uns als das Zuhause der Baufinanzierung. Ob per E-Mail, am Telefon oder direkt vor Ort: Wir wollen unseren Kunden auf dem Weg in die eigene Immobilie ein starker Partner an ihrer Seite sein. Wenn wir diesem Anspruch in den Augen neutraler Tester gerecht werden, macht uns das sehr stolz“, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Baufinanzierung 2016: Was sich im neuen Jahr für Immobilienkäufer ändert

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

(München, 17. Dezember 2015) Das neue Jahr wird zunächst mit günstigen Baufinanzierungszinsen starten, moderate Steigerungen im Jahresverlauf sind aber zu erwarten, berichtet Interhyp, Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen. Wer eine Immobilienfinanzierung plant, müsse sich zudem auf Neuerungen bei gesetzlichen Regelungen und Fördermitteln einstellen. „Im Mittelpunkt stehen Themen wie Energieeffizienz, die Leistbarkeit von Wohnen und der Verbraucherschutz“, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. Nachfolgend gibt Interhyp einen Überblick über wichtige neue Entwicklungen.

Bauzinsen: Im Spannungsfeld der Geldpolitik

Die Entwicklung der Immobilienkreditzinsen wird von zwei gegenläufigen Einflüssen bestimmt. Die Europäische Zentralbank hat ihre Geldpolitik noch einmal weiter gelockert und belässt die Leitzinsen auf historisch niedrigem Niveau, während in den USA mit der gestern verkündeten Leitzinserhöhung die Zinswende eingeläutet wurde. In diesem Spannungsfeld werden kurzfristig Schwankungen um ein insgesamt günstiges Niveau erwartet, mittel- bis langfristig können die Zinswende in den USA und eine konjunkturelle Erholung in Europa aber zu steigenden Konditionen führen. „Wir erwarten einen eher moderaten Anstieg in 2016“, sagt Michiel Goris. „Die Finanzierung der eigenen Immobilie wird voraussichtlich teurer, aber nicht teuer“. Denn im historischen Vergleich sind die derzeitigen Zinsen von oft unter zwei Prozent für zehnjährige Zinsbindungen sehr günstig, vor fünf oder zehn Jahren lagen sie zum Teil mehr als doppelt so hoch mit entsprechend höheren monatlichen Raten.

Schärfere Vorgaben für Energieeffizienz, bessere Förderung

Ab 2016 tritt die nächste Stufe der Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft. Formal bleibt die EnEV 2014 bestehen, jedoch werden die energetischen Anforderungen verschärft. „Für Bauherren bedeutet die EnEV ab 2016, dass die Anforderungen an den Primärenergiebedarf um 25 Prozent angehoben werden – was die Baukosten oft erhöht“, sagt Goris. Wer einen Neubau plant, kann dafür aber auch von neuen Fördermitteln profitieren. Die staatliche Förderbank KfW hat dazu einige Programme angepasst. So wird der Förderhöchstbetrag im KfW-Programm „Energieeffizient Bauen“ ab April 2016 von 50.000 Euro auf 100.000 Euro heraufgesetzt. Das KfW-Effizienzhaus 70 wird allerdings nicht mehr gefördert, da es durch die EnEV ab 2016 Standard wird. „Wer ein solches Haus plant und noch KfW-Förderung erhalten will, muss bis Ende März seinen Kreditantrag stellen“, erklärt Goris.

In 2016 können zum Beispiel auch im Rahmen des Programms „Energieeffizient Sanieren“ jene Hausbesitzer zusätzliche Tilgungszuschüsse erhalten, die ihre Heizung austauschen und die Wärmeverteilung optimieren oder eine Lüftungsanlage einbauen und gleichzeitig die Dämmung verbessern. Und mit dem Programm „Altersgerecht Umbauen“ fördert die KfW neben barrierereduzierenden Maßnahmen auch Umbauten, die ein Haus vor Einbruch schützen.

Gesetze zu Verbraucherschutz und Mietrecht

Für 2016 bereitet die Bundesregierung weitere Gesetze vor, die für Immobilienkäufer von Interesse sein können. So muss zum Beispiel die EU-Richtlinie für Wohnimmobilienkredite bis zum 21. März 2016 in deutsches Recht umgesetzt sein. Der Gesetzgeber will damit sicherstellen, dass die Vergabe von Wohnimmobilienkrediten in Zukunft noch transparenter, qualitativ hochwertiger und kundenfreundlicher wird. So werden künftig an Information und Dokumentation neue Anforderungen gestellt. Auch zum Mietrecht stehen nach dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Mietpreisbremse weitere Änderungen bevor. Nach den Plänen des Justizministeriums sollen zum Beispiel künftig nur noch acht statt wie bisher elf Prozent der Modernisierungskosten auf die Miete umgelegt werden können. Goris: „Besonders Kapitalanleger sollten diese Entwicklung verfolgen, da ihre die Kalkulation der Mietrendite entsprechend anpassen müssen.“

Zinsen für Immobilienkredite nahe Rekordtief

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

(München, 22. Januar 2015) Mit der heutigen Entscheidung, ab März 2015 bis September 2016 Staatsanleihen in Höhe von 60 Milliarden Euro pro Monat zu kaufen, ist die Europäische Zentralbank einen historischen Schritt gegangen. „Die EZB betritt mit dem Ankauf von Staatsanleihen Neuland. Entsprechend groß sind die Fragezeichen unter den Marktteilnehmern, was mögliche Auswirkungen angeht. Aufgrund dieser Unsicherheiten sind in den kommenden Wochen stärkere Schwankungen möglich. In den letzten Tagen sind die Konditionen um 0,15 Prozentpunkte bei zehnjährigen Baudarlehen gestiegen“, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp, Deutschlands führendem Vermittler privater Baufinanzierungen. Für eine generelle Trendumkehr gibt es jedoch keine Anzeichen. Die Bestkonditionen für zehnjährige Immobilienkredite liegen bei 1,3 Prozent effektiv, das ist weiter historisch günstig.

Wie eine Untersuchung der Konditionen unter rund 400 Anbietern ergeben hat, bewegten sich die Konditionen für Immobilienkredite in Höhe von 100.000 Euro mit zehnjähriger Zinsbindung am Tag der EZB-Sitzung zwischen 1,3 und 2,0 Prozent. Die Schwankungsbreite könnte jedoch kurzfristig zunehmen. Kreditnehmer sollten daher verschiedene Angebote einholen.

„In den vergangenen Monaten wurden die Zinsen für Immobilienkredite maßgeblich von der schwachen Konjunktur in Europa, der Deflationsangst und der Tatsache beeinflusst, dass Investoren Deutschland für einen sicheren Hafen halten. Das hat die Renditen für deutsche Staatsanleihen und Pfandbriefe auf ein Rekordtief gedrückt – und damit auch die Zinsen für Immobiliendarlehen“, sagt Goris. An den grundlegend sehr attraktiven Finanzierungsbedingungen für Immobilienkäufer ändert der heutige EZB-Beschluss nichts.

„Immobilienkäufer mit konkretem Finanzierungsbedarf sollten ihre Finanzierung jetzt schnüren. Die Bedingungen sind ausgezeichnet“, sagt Goris. Mit einer Monatsrate von 1.000 Euro lässt sich derzeit ein Darlehen von 280.000 Euro bedienen – inklusive einer dreiprozentigen Anfangstilgung, womit der Käufer innerhalb von 28 Jahren Schuldenfreiheit erreicht.

Baufinanzierung: Endspurt bei Kreditauszahlungen

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

(München, 18. November 2014) Wer als Immobilienkäufer noch dieses Jahr eine Kreditentscheidung oder die Auszahlung des Darlehens benötigt, muss sich beeilen. „Die meisten Banken beginnen Anfang Dezember ihre Geschäftsbücher für das aktuelle Jahr zu schließen“, erklärt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG, Deutschlands größtem Anbieter privater Baufinanzierungen. Er empfiehlt Immobilieninteressenten, die noch 2014 eine Kreditentscheidung benötigen, jetzt alle nötigen Unterlagen zusammenzustellen und schnellstmöglich einzureichen.

Auszahlung des Darlehens in 2014

Wenn es um Kreditauszahlungen geht, endet das Jahr 2014 bereits Anfang und nicht Ende Dezember. „Soll das Darlehen noch in diesem Jahr überwiesen werden, läuft bei der Mehrheit der Banken und Versicherungen in Deutschland die Einreichfrist in der ersten Dezemberwoche 2014 aus“, weiß Goris. Wichtig sei, dass alle Auszahlungsvoraussetzungen erfüllt sind, beispielsweise der Eintrag der Grundschuld.

Kreditentscheidung in 2014 – Auszahlung in 2015

Benötigt der Eigenheimerwerber die Auszahlung Anfang Januar 2015, verlängert sich die Frist um eine Woche, der Antrag muss also spätestens bis zur 50. Kalenderwoche eingereicht werden. Immobilienkäufer, die eine Kreditentscheidung in diesem Jahr benötigen, müssen ihre Anfrage meist bis zur 51. Kalenderwoche vollständig eingereicht haben.

Interhyp eröffnet 75. Standort

Veröffentlicht am: | Aktualisiert am: | Redaktion

(München, 9. Oktober 2014) Mit der Eröffnung des 75. Standortes vermittelt Interhyp ab sofort auch im thüringischen Jena Immobilienkredite direkt vor Ort. „Die Nachfrage nach individuell zugeschnittenen und zinsgünstigen Immobilienkrediten ist besonders in den Städten hoch – und wird durch das Zinstief beflügelt“, erklärt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG, Deutschlands größtem Vermittler privater Baufinanzierungen zur Eröffnung am 9. Oktober. In der Geschäftsstelle können sich Kunden an Ort und Stelle zur Finanzierung ihrer Immobilie beraten lassen. Interhyp setzt dabei weiter auf Wachstum: 100 Standorte in Deutschland sind geplant.

Laut Goris hat sich Interhyp längst zum führenden Baufinanzierungsberater vor Ort entwickelt. „Die Anzahl der seit Juli 2005 eröffneten Standorte zeigt die Relevanz der persönlichen Beratung in der Baufinanzierung“, sagt Goris. Allein in 2014 hat das Unternehmen zwölf neue Geschäftsstellen aufgebaut. Insgesamt unterstützen bei Interhyp heute 1.000 Mitarbeiter Häuslebauer, Käufer von Eigentumswohnungen, Kapitalanleger und Anschlussfinanzierer dabei, aus dem Angebot von rund 400 Kreditanbietern den passenden Immobilienkredit zu finden. Egal, ob der Kunde über Telefon, Email oder vor Ort die persönliche Interhyp-Beratung nutzt – ihm entstehen dafür keine Extrakosten.

„Die Baufinanzierung ist kein Standardgeschäft. Kunden wünschen und brauchen einen Ansprechpartner, der sie vom Erstgespräch über den Kassensturz bis zur Auszahlung des Darlehens begleitet“, sagt Goris. Dabei ist es entscheidend, das Finanzierungskonzept individuell an den persönlichen Bedürfnissen des Darlehensnehmers auszurichten, z.B. in puncto Eigenkapitaleinsatz, Zinsbindung und Tilgung.

Auch regionale Unterschiede und Besonderheiten lassen sich durch die Beratung vor Ort besser berücksichtigen. „Finanzierungsberater mit Ortskenntnissen sichern in Verbindung mit dem Vermittlermodell optimal zugeschnittene Finanzierungslösungen.“